Ist die Erde noch zu retten?

Die Autoren machen deutlich: der Mensch ist keineswegs naturgegeben der „Störenfried“ in der Natur.

 

Die sogenannten „Klimaskeptiker“, die Verharmloser der drohenden globalen Umweltkatastrophe finden in den Medien wieder verstärkt Widerhall. Dieses Büchlein enthält wichtige Argumente und Fakten, um dem entgegentreten zu können. Mancher fragt sich auch angesichts der weltweiten Umweltverbrechen, ob nicht der Mensch der Feind der Natur sei.

Ist die Erde noch zu retten?

libreka-logo

Die Autoren machen deutlich: der Mensch ist keineswegs naturgegeben der „Störenfried“ in der Natur. Spielte früher auch Unkenntnis der Naturgesetze ein Rolle, so ist heute die Profitgier der internationalen Konzerne die Hauptursache der bedrohlichen Umweltzerstörung. Der Mensch ist ein soziales Wesen und kann sehr wohl in bewusster Einheit mit der natürlichen Umwelt existieren. Die moderne Technik und Wissenschaft bieten heute umfassende Antworten und Alternativen zur Klima- und Umweltzerstörung. Sie müssen im aktiven Massenwiderstand gegen die Jagd nach Maximalprofit und den zerstörerischen imperialistischen Konkurrenzkampf durchgesetzt werden. Ein Kernstück ist das Kapitel „Für eine Wende zur Kreislaufwirtschaft“. So umfassend, kompakt und gut verständlich dürfte diese Darlegung gegenwärtig einmalig auf dem Buchmarkt sein.

 

 Inhaltsverzeichnis:

1. Klimawandel oder Umweltkatastrophe?

  • Die Herausbildung des heutigen Erdklimas

  • Der Mensch in der Natur: Spielball, Störfall oder Bereicherung?

  • Beginnender Umschlag in eine globale Umweltkatastrophe

 

2. Für eine Wende zur Kreislaufwirtschaft

  • Wir ersticken im „Müll“ – Plädoyer für Kreislaufwirtschaft

  • Der Kampf um die Solarenergie

  • Welternährung und die Herausforderungen einer nachhaltigen Landwirtschaft Nachhaltige Waldwirtschaft statt Waldzerstörung

  • Nutzung der Weltmeere statt Raubbau

  • Die Brennstoffzelle – das mögliche Ende der Verbrennung Profitquelle Verkehrschaos – Transportsysteme in der Kreislaufwirtschaft

 

3. Plädoyer für die Stärkung der neuen Umweltbewegung

  • Klimaskeptiker und Weltuntergangspropheten

  • Sackgasse Kyoto: Das Erdklima als Spekulationsobjekt des Finanzkapitals

  • Die soziale Dimension der Klimakatastrophe

  • Für eine internationale Widerstandsfront gegen die Klimakatastrophe

 

MLPD Zollern-Alb
  • Renate Schmidt
  • Schalksburgstrasse 21
  • 72458 Albstadt
  • Tel.: 07431 763007
  • e-mail: zollernalb@mlpd.de